...

Der Mensch am anderen Ende der Leitung

akquise gespräch mit dem mensch am ende der anderen leitung
Teile diesen Post

Inhalt

Ich telefoniere seit mittlerweile 5 Jahren bei akquise sales. Immer wieder stelle ich fest, wie sehr es doch „menschelt“ am anderen Ende der Leitung.
Jeden Tag spricht man mit so vielen Menschen, die vom Charakter her und von der Situation in der sie sich gerade befinden so unterschiedlich sind.

Ich habe einfach mal passend zum Ende des Jahres meine Gesprächspartner in Kategorien eingeteilt (zur Einfachheit in der ER-Form):

Der Gestresste:
Kurz angebunden, meeega gestresst, was er auch immer wieder betont, wieviel Druck und Arbeit er hat. Meist verschickt man hier erstmal eine Mail, da derjenige keine Zeit hat für ein ausführlicheres Gespräch, oder er nennt Tag/Uhrzeit, wann es besser ist zu telefonieren – immerhin;-)

Der Interessierte:
Gleich offen für das Thema, fragt nach, auch genauer, möchte dann relativ schnell einen Termin. Optimal sag ich nur. Leider ist der Interessierte oft auch nur interessiert und vergleicht viel und hört sich auch viel an.

Der Genervte:
Ist vom Anruf total genervt, man wird unsanft in die Schranken gewiesen, oft wird dann einfach aufgelegt. Eines der weniger schönen Gespräche. Erstaunlich ist, dass man beim nächsten Gespräch dann einen interessierten Kollegen (den Vorgesetzten z. B.) dran haben kann, der dann einen Termin vereinbart.

Der Nette:
Das sind tolle Gesprächspartner, denn sie sind sehr freundlich, nennen einem oftmals den richtigen Ansprechpartner mit Durchwahl, oder sie sind sehr offen, was die Prozesse im Unternehmen angeht. Top, so erhält man wichtige Infos, die man in einem weiteren Gespräch zu seinem Vorteil einsetzen kann.

Der Gesprächige:
Ist fast schon erfreut über den Anruf und erzählt einem ALLES was ihm auf der Seele brennt. Auch hier erfährt man Wichtiges zum Unternehmen, aber auch oft viel Unbrauchbares, manchmal auch Privates. Das kann dann schon mal länger dauern.

Der entschlossenen Ja-Sager:
Findet das Produkt gut, ist wirklich interessiert, entscheidet sofort über Termin, kurzes und knackiges Gespräch. TipTop!

Der entschlossenen Nein-Sager:
Ist nicht interessiert, hat auch oft fundierte Argumente was dagegen spricht. Schade, aber der Vorteil:  klare Aussage, Kontakt kann geschlossen werden.

PS: Ein Akquisegespräch bitte nie persönlich nehmen…..für euren Gesprächspartner könnt ihr nichts, ihr könnt nur das Beste daraus machen.

Happy calling! Eure Tanja

Mehr entdecken

Wollen Sie Ihr Unternehmen ankurbeln?

Sie möchten Ihr Vertriebsteam für die telefonische Akquise und Vertriebsgespräche fit machen?

Seit 18 Jahren agieren wir Tag für Tag in der professionellen B2B-Kaltakquise. Von uns erfahren Sie Tipps und Tricks, um aus Ihren Gesprächen mehr heraus zu holen.

vr brille digitaler vertrieb – vertriebsagentur akquise sales